Creatin

CREATIN (Monohydrat)– natürliches und nachweislich wirksames Supplement
Aufgrund der in den letzten Jahren immer wieder nachgewiesenen kraft- und leistungssteigernden Wirkung hat sich Creatin als natürliches und effektives Nahrungsergänzungsmittel in der Fitnessbranche etabliert. Sowohl im Kraftsport, als auch in anderen Bereichen wie der Leichtathletik wird die natürliche Wirksamkeit von Creatin geschätzt.

Creatin – was ist das genau?

Creatin wird in der Niere, Bauchspeicheldrüse und Leber hauptsächlich aus den Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin gebildet und ist als natürlicher Nahrungsbestandteil in Fleisch und Fisch enthalten. Creatin ist notwendig für eine optimale Funktion der Muskeln, des Gehirns, der Nerven, der Seh- und Hörgänge und der Fortpflanzung.  Etwa die Hälfte der täglich benötigten Menge an Kreatin wird im Körper selbst hergestellt. Der Rest kann weitgehend über die Nahrung aufgenommen werden. Wird allerdings intensiver Sport betrieben (so etwa Kraftsport), benötigt der Körper wesentlich höhere Mengen an Creatin. Daher bietet sich Creatin-Monohydrat als optimale Ergänzung an, um die Speicher für intensive Trainingsanstrengung aufzufüllen.
Aufgrund der eindeutigen Nachweisbarkeit der Wirkungen von Creatin, wird es oft als DAS effektivste Ergänzungsmittel in Bezug auf Muskelaufbau und Kraftsteigerung bezeichnet. Zur Supplementierung von Creatin als Nahrungsergänzung bieten sich diverse Möglichkeiten. Creatin kann vor allem in Form von CreatinKapseln, CreatinPulver oder flüssigem Creatin aufgenommen werden.

Creatin – Was muss ich bei der Einnahme beachten

Durch die Aufnahme von Creatin erfolgt eine Einlagerung in der Muskulatur. Dadurch werden verstärkt Wasser und andere Nährstoffe in die Muskelzellen geleitet. Das bedeutet, dass durch die Zufuhr von Creatin die Energiereserve erhöht wird und somit durch intensive Kurzzeitbelastungen Leistungssteigerungen möglich sind. Zu beachten ist, dass durch die Einnahme von Creatin ein erhöhter Wasserbedarf besteht. Empfehlenswert ist deshalb, während einer Creatin-Kur täglich 4-6 Liter Wasser zu trinken. Eine Verbesserung des Creatin-Effekts kann zudem erreicht werden, wenn Creatin in Verbindung mit Traubenzucker aufgenommen wird. Zur Optimierung des Muskelaufbaueffekts sollten während der Creatineinnahme ausreichend Kohlenhydrate aufgenommen werden. Außerdem sollten größere Mengen an Koffein vermieden werden, da dieses entwässernd wirkt. Ein bis zwei Tassen Kaffee sind allerdings unbedenklich.

Creatin-Dosierung

Bei der Einnahme von Creatin haben sich mittlerweile verschiedene Möglichkeiten etabliert. Zu den beliebtesten zählt eine Creatin-Kur, bei der etwa sechs Wochen eine regelmäßige Creatineinnahme stattfindet und das Creatin anschließend zwei oder vier Wochen ausgesetzt wird. Auch eine dauerhafte Einnahme von  Creatin wird häufig angewendet.
Wird die Creatin-Kur durchgeführt, sollte die Dosis in der ersten Woche ca. doppelt so hoch sein (Aufladephase) wie in den anderen Wochen. Die genaue Dosierung ist dabei individuell unterschiedlich. Daher kann nur eine grobe Richtlinie gegeben werden:
Creatin-Kur:  In der Aufladephase 4x täglich jeweils 5g, ab der zweiten Woche 2x täglich jeweils 5g
Creatin-Dauereinnahme: täglich 3g (am besten nach dem Training bzw. vor dem Frühstück)

Überschüssiges Creatin wird übrigens einfach über den Urin ausgeschieden.

Creatin-FAZIT:

Creatin bietet dir die natürliche und effektive Möglichkeit Muskel- und somit Gewichtmasse aufzubauen. Die Creatinaufnahme ersetzt jedoch nicht die Eiweißaufnahme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.