Whey Protein – Das hochwertigste aller Proteine

Whey Protein  – Was ist das genau?

Whey Protein ist ein Molkeprotein und hat mit 104 die höchste biologische Wertigkeit aller Proteine. Diese hohe Wertigkeit sorgt dafür, dass das Protein schnell durch den Körper aufgenommen und in körpereigene Proteine umgesetzt wird. Whey Protein ist die optimale Quelle für BCAA-Aminosäuren, die vor allem während und nach dem Training für Kraftsportler von großer Bedeutung für die Regeneration der Muskeln sind.  Weiterhin enthält Whey Protein die meisten anderen essentiellen Aminosäuren.
Whey Protein hat aufgrund seiner schnellen Verarbeitung im Körper den Vorteil der schnellen Verdaulichkeit und Resorption im Magen-Darm-Trakt und führt so nicht zu einem übertriebenen Völlegefühl.

Unterscheidung des Whey Proteins

Das Whey Protein kann nun differenziert werden in Whey Protein Konzentrat und Whey Protein Isolat. Während das Konzentrat etwa einen Eiweißgehalt von 75 – 85% aufweist, erreicht das Isolat sogar einen Eiweißgehalt von 90% mit einem Milchzuckeranteil von lediglich 1%.
Zu beachten ist, dass das Whey-Konzentrat einen relativ hohen Anteil an Laktose und Fett enthält.

Whey Protein – Dosierung

Whey Protein sollte dem Körper vor allem dann zugeführt werden, wenn dieser besonders aufnahmefähig ist. Dies ist hauptsächlich am Morgen nach dem Aufstehen und direkt nach dem Training der Fall.
Je nach Trainingsziel und Trainingsintensität variiert die empfohlene Whey Protein-Zufuhr. Bei fortgeschrittenen Sportlern kann etwa mit 1,5 Gramm Whey Protein pro Kilo Körpergewicht gerechnet werden. Bei normalem Training kann auch von einer Faustformel von 25 Gramm Tagesdosis ausgegangen werden. Die Aufnahme des Whey Protein kann dabei durch die Einnahme mit Milch begünstigt werden.

Whey Protein- FAZIT:

Whey Protein hat nicht nur eine positive Wirkung auf einen kontinuierlichen Muskelaufbau und das souveräne Erreichen gesteckter Trainingsziele, sondern begünstigt auch zahlreiche andere Körperprozesse, wie etwa den Energiehaushalt, den Blutzuckerspiegel oder das Immunsystem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.